Zurück zur Startseite

Allgemein

Fahrzeuge

Technik

Sonstiges

Privat

Impressum

   
Entwicklung Funktion Aufladungssyteme Umbau Generationen Sondervarianten

 

Umbau

 

Möchte man einen VW Polo auf G40-Technik umbauen, bietet sich anhand der zahlreichen zu tauschenden Teilen an, ein komplettes Fahrzeug zum Ausschlachten zu kaufen. Nicht nur, dass alle Teile vorhanden sind, der originale Fahrzeugbrief erleichtert auch die TÜV-Abnahme des Umbaus. Generell ist der Umbau vom Faceliftmodell in eine andere Faceliftkarosserie verhältnismäßig einfach. Schwieriger wird es, wenn Facelift-Technik in einen Polo 2 oder umgekehrt transplantiert werden soll. Das Hauptproblem bereitet dabei das völlig unterschiedliche Ladeluftsystem, wobei die alte Version vom Polo 2 G40 teuer in der Anschaffung ist.

Für die Eintragung bei der technischen Prüfstelle sollte im Vorfeld eine Unbedenklichkeitsbescheinigung von Volkswagen eingeholt werden, diese gibt es unter Angabe der Fahrgestellnummer beim Volkswagen Dialogservice.

 

Hier eine Übersicht der zu tauschenden Teile:

  • Gesamter Antriebsstrang inkl. Motor und Getriebe

  • Wasserkühler

  • Ladeluftsystem

  • Kabelbaum

  • Antriebswellen

  • Fahrwerk, sofern ein Serien- oder Sportfahrwerk eingebaut ist, welches keine Zulassung für Motorcode PY hat, bei unverstärkten Federbeine sind diese ebenfalls zu tauschen

  • Bremse rundum, bei Fahrzeugen ohne lastabhängige Bremskraftregelung auch Bremsleitungen und Bremskraftregler

  • Abgasanlage

  • Tachometer

  • Benzinpumpe (nicht bei Ausgangsbasis 3F-Motor)

  • Hinterachse (nicht bei Ausgangsbasis 3F-Motor)

Umbau bei Polo 2-Modellen (nicht Facelift)

 

Der Polo 2 G40 hat leicht geänderte Front, um das Ladeluftsystem aufzunehmen. Dies betrifft die Fronttraverse, das vordere Abschlussblech (Anströmungsöffnungen für den Ladeluftkühler) und das linke Radhaus (Öffnung für Ladeluftrohr zur Drosselklappe). Bei Vergaser- und Dieselmodellen als Basis ist darüber hinaus zu beachten, dass auch Tank und Kraftstoffleitungen angepasst werden müssen.

 

 

Diese Liste erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit und ist nur als grobe Übersicht gedacht!

 

Text und Bilder (C) Sebastian Winkler - www.g-lader.info